das ANDERE heimatmuseum

das ANDERE heimatmuseum wurde 1996 in schloss lind (bei neumarkt in der steiermark) gegründet. es beschäftigt sich in form von „assoziativen installationen“ und sonderausstellungen mit der jüngeren zeitgeschichte und verdrängten aspekten der österreichischen identität (so ist im ausstellungsbereich unter anderem auch eine erinnerungsstätte für das KZ – nebenlager von mauthausen 1942 – 1945 enthalten).
initiiert wurde dieses gesamtkunstwerk vom bildenden künstler ARAMIS (+2010), dem auch eine personale mit jeweils jährlich wechselnden schwerpunkten gewidmet ist. seit 2011 wird es von britta sievers und vom autor und theatermacher andreas staudinger als zentrum für regionalspezifische kunst  und alltagskultur weitergeführt.
in den sommermonaten finden darüber hinaus literatur-, performance- und musikprojekte, sowie sonderausstellungen statt.
öffnungszeiten: mai bis oktober, täglich von 17-20 uhr (außer montag) oder nach telefonischer voranmeldung;   kontakt/karten für veranstaltungen: tel. 0043 3584/3091;  info@schlosslind.at
P1100721 - Kopie
kooperationspartner: kulturabteilung 9 – steiermark; volkskultur steiermark; bm:ukk – bundesministerium für unterricht, kunst und kultur; steirische kulturinitiative; steirische gesellschaft für kulturpolitik; mauthausen komitee österreich;   gemeinde neumarkt; naturpark grebenzen; europahaus neumarkt; IG kultur steiermark; benediktinerstift st. lambrecht; histak neumarkt; ua.